Header image

Umgehungsstraße Luhdorf Pattensen

Beschreibung

Die Stadt Winsen treibt die Planungen und damit die Umsetzung der Umgehungsstraße Luhdorf Pattensen (südliche Variante im Raum Pattensen Bahlburg) massiv voran. Wird dieses Projekt umgesetzt, ist dieses mit erheblichen Folgen verbunden. Der bisher zwischen Thieshope und Winsen Ost durch die Dörfer Pattensen und Luhdorf fliessende Verkehr wird auf die Umgehungsstraße umgelenkt. Zusätzlich wird jedoch auch der Verkehr, der bisher die Autobahn A7/A39 über Maschener Kreuz benutzt, auf die neue Umgehungsstraße zwischen Thieshope und Winsen Ost gezogen, weil die Strecke dann kürzer, schneller und billiger (Maut) ist als die Nutzung der bestehenden Autobahnen. Dieses wird eine erhebliche Steigerung der Lärmbelastung in der Region Pattensen Bahlburg zur Folge haben und damit genau das Gegenteil von dem erreichen, was als Grund für die Umgehungsstraße angeführt wird.

Vorgeschlagene Maßnahmen

Die Stadt Winsen und der Landkreis Harburg müssen endlich alle Möglichkeiten nutzen, um ein wirksames LKW-Durchfahrtsverbot für den Fernverkehr in den Ortschaften Pattensen und Luhdorf umzusetzen. Das es diese Möglichkeiten gibt, kann man in vielen Ortschaften Niedersachsens sehen. Warum soll das also nicht hier möglich sein? Für Pattensen und Luhdorf existiert bereits eine Umgehungsstrecke – A7 / A39. Für den Fernverkehr ist es zumutbar, auch die für ihn gebauten Fernstraßen zu benutzen.

Die Stadt Winsen hat sich im Dialog-Forum Nord gegen eine Schienen-Neubaustrecke eingesetzt auch mit der Begründung, der Raum Luhdorf-Pattensen-Bahlburg würde dadurch erheblich mit Lärm belastet, die Trasse würde einen bestehenden Naturraum durchschneiden und erhebliche Naturflächen verbrauchen. Das ist richtig. Für die Umgehungsstraße gelten allerdings die gleichen Argumente. Konsequenter Weise ist auch diese Umgehungsstraße daher abzulehnen.